© Bayern Brand - Wir brennen für Bayern
Voraussetzungen/Leistungen 1. Sie sind Mitglied in einem der drei bayerischen Brennerverbänden 2. Sie reichen eine Produkt aus der beigefügten Produktliste ein 3. Benötigt werden mind. 2 Flaschen mit 0,35 l je angestelltem Produkt. Diese müssen original, verkaufsfertig verschlossen und etikettiert sein. Reste verbleiben als Vergleichsprobe beim Veranstalter. 4. Untersucht werden alle Proben auf Alkoholgehalt, Zuckerung und Methanolgehalt. Steinobstbrände werden zusätzlich auf den Gehalt von Ethylcarbamat untersucht. 5. Gezuckerte Brände und Geiste sind von der Prämierung ausgeschlossen. Für Schäden am Laborgerät durch Zuwiderhandlung ist der Brenner schadenersatzpflichtig. 6. Die sensorische Beurteilung erfolgt durch ausgebildete und geprüfte Edelbrandsommeliers. Diese bewerten alle Produkte nach dem WOB-System und verfassen eine ausführliche Beschreibung für die individuelle Bewerbung des betreffenden Produktes. 7. Gebühren Für die hier beschriebenen Leistungen und den organisatorischen Aufwand werden von den Teilnehmern an der Bayerischen Obstbrandprämierung (Bayern Brand Prämierung) Gebühren erhoben. Die Preise sind Nettopreise zuzüglich 19% MwSt. a. Kernobstbrände und Geiste 85,- € Diese werden untersucht auf Alkoholgehalt, Zuckerung, Methanolgehalt (Ziffer 4) b. Steinobstbrände 110,- € Diese werden untersucht auf Alkoholgehalt, Zuckerung, Methanolgehalt, Ethylcarbamat (Ziffer 4) c. Medallienetiketten mit 47 Stück je Bogen 2,- €/Bogen zzgl.19 % MwSt. Können ab dem Tag der Prämierungsfeier gegen Rechnung zzgl. Versandkosten bestellt werden. Die Etiketten dürfen nur auf dem an der Prämierung eingereichtem Produkt angebracht werden. Eine Anbringung des Etiketts an Folgechargen ist nicht gestattet. Ausschluss von der sensorischen Prüfung: Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Produkt von der sensorischen Prüfung ausgeschlossen wird, nämlich dann, wenn das Produkt inhaltlich ein Grenzwert überschreitet und somit nicht mehr verkaufsf- bzw. verkehrsähig ist oder wenn der Alkoholgehalt vom Nennwert mehr als 1 % vol. abweicht.

siehe Richtlinien

mit Zugangsdaten