Verpackungsgesetz ab 1.1.2019

Wann wird das Verpackungsgesetz in Kraft treten?

Das Verpackungsgesetz (VerpackG) löst die derzeit geltende Verpackungsverordnung (VerpackV) ab und tritt am 1. Januar 2019 in Kraft.

Für wen gelten die Regelungen?

Es gilt für alle, die Verpackungen mit Ware befüllen mit dem Ziel des Vertriebs, des Verbrauchs oder der Verwendung.  Das Prinzip der erweiterten Produktverantwortung besagt, dass jeder, der befüllte Verpackungen in Umlauf bringt, im Vorfeld dafür verantwortlich ist, für deren Rücknahme und Verwertung zu sorgen. Viele Hersteller sind dieser Verantwortung nicht nachgekommen. Rechtskonform agierende Hersteller haben deren Entsorgungskosten mit getragen.

Was gilt schon heute?

Basierend auf der VerpackV ist die Beteiligung an einem oder mehreren Rückhol-Systemen Pflicht, soweit es um Verkaufsverpackungen geht, welche typischerweise beim privaten Endverbraucher  anfallen.

Warum gibt es die Zentrale Stelle Verpackungsregister?

Die Zentrale Stelle Verpackungsregister wurde geschaffen, um die Transparenz in der Lizenzierung zu steigern und unterbliebene Systembeteiligungen aufzudecken.

Ziel ist eine Verpackungsentsorgung auf einer nachhaltigen, wettbewerbsneutralen  und fairen Grundlage.

Wichtige Links

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hier finden Sie Angebote von Brennern für Brenner. Dies ist eine Plattform, die nur zum Informationsaustausch genutzt werden soll. Bitte nehmen Sie direkt zu den Anbietern Kontakt auf. Für die angebotenen Gegenstände übernimmt der Verband keinerlei Haftung. Ausblenden

%d Bloggern gefällt das: