Spirituosen mit geografischer Angabe gemäß Spirituosenverordnung (EU) 2019/787

Information für Hersteller eingetragene (geschützte geografische) Bezeichnungen

Es gibt Produkte mit Herkunftsbezeichnung, die im EU-Register eingetragen sind.  Diese dürfen zusätzlich die Bezeichnung geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) oder geschützte geografische Angabe (g.A.) und das dazugehörige Siegel tragen. Sie sind dadurch EU-weit, aber auch in Drittstaaten, mit denen die EU entsprechende Vereinbarungen getroffen hat, vor Nachahmern aus anderen Regionen geschützt.

Gemäß der geltenden VO muss eine Spirituose mit geografischer Angabe, die ein geografisches Gebiet innerhalb der EU betrifft, vor der Vermarktung auf die Einhaltung der Spezifikation (= technische Unterlage) durch eine zuständige Behörde (oder durch eine Kontrollstelle) kontrolliert werden.

Mit der am 08. Juni 2019 in Kraft getretenen novellierten EU-Spirituosengrundverordnung (EU) 2019/787 ist die LfL die zuständige Kontrollbehörde für den Bereich der Spirituosen.

Die Kontrollparameter der jeweiligen Spirituosen sind in einer sog. Technischen Unterlage oder Produktspezifikation bei der EU hinterlegt. Diese Dokumente sind über die eAmbrosia Datenbank der EU abzurufen. Alle Informationen hierzu wie auch den Link zu eAmbrosia Datenbank finden Sie auf der Homepage der LFL https://www.lfl.bayern.de/iem/herkunftsbezeichnungen/258852/index.php

Um die jährlichen Kontrollen kostenmäßig tragbar zu machen, gibt es die Möglichkeit einen sog. Bündeler dazwischen zu schalten. Dieser führt ein Register mit allen Herstellern von g.A. geschützten Produkten in einem Register, wobei hieraus nur ein bestimmter Anteil kontrolliert wird, stellvertretend für alle Hersteller.

Zusammenfassung Informationen zu Spirituosen mit g.A. Hersteller

Bereits 1989 waren in der damaligen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft neun Spirituosen mit einer geografischen Angabe geschützt. Derzeit wurden 13 Spirituosen, deren geografisches Gebiet Bayern oder auch nur einzelne Regionen von Bayern umfasst, mit einem europäischen Schutz versehen:

Name ist bereits EU-weit geschützt (geografisches Gebiet liegt in Bayern bzw. ist Bayern):

  • Bayerischer Gebirgsenzian
  • Bayerischer Kräuterlikör
  • Benediktbeurer Klosterlikör
  • Chiemseer Klosterlikör
  • Ettaler Klosterlikör
  • Fränkischer Obstler
  • Fränkisches Kirschwasser
  • Fränkisches Zwetschgenwasser
  • Münchener Kümmel (Likör-Variante)

Name ist bereits EU-weit geschützt (geografisches Gebiet Deutschland)

  • Bärwurz
  • Blutwurz
  • Korn
  • Hüttentee
  • Korn, Kornbrand

Mögliche Änderungen der Bedingungen, also der besondere Produktspezifikation, „technical files“ oder Technische Unterlage, dieser eingetragenen geografischen Angaben können nur von einer Schutzgemeinschaft beantragt werden. Diese ist gleichzeitig Ansprechpartner für die Europäischen und deutschen Behörden und nur ihr ist es möglich neue geografischer Angaben eintragen zu lassen. Eine Schutzgemeinschaft für alle deutschen Spirituosen hat sich aus dem BSI, dem Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V., gegründet, die Schutzgemeinschaft für geografische Angaben im Spirituosenbereich in Deutschland e. V. (SgASD).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: